Priligy kaufen ohne Rezept

Von Alex Maier. Update 14/03/2016

Ab jetzt können Sie bei uns Priligy rezeptfrei kaufen und Ihre Ausdauer verbessern. Priligy ist ein Medikament in Tablettenform, das den Wirkstoff Dapoxetin enthält. Es wird zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss (Ejaculatio praecox) angewendet. Wiederholt auftretende vorzeitige Ejakulationen sind ein häufiges sexuelles Problem, das in jedem Lebensalter auftreten kann. Die betroffenen Männer erleben Samenerguss und Orgasmus noch vor oder während der ersten ein bis zwei Minuten des eigentlichen Geschlechtsverkehrs. Langfristig kann der frühe Orgasmus zu emotionalem Stress bei beiden Partnern führen. Psychische Faktoren sind häufig die Ursache des Problems, jedoch spielen bei einigen Männern auch körperliche Einflüsse eine Rolle. Der Zeitpunkt der Ejakulation wird durch das Hormon Serotonin beeinflusst.
Dapoxetin ist ein Selektiver-Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI): Er blockiert Transportstoffe, die Serotonin nach erfolgter Signalübertragung wieder in die Speicherplätze zurückbefördern. Serotonin verbleibt so länger am Wirkort, und seine Wirksamkeit steigt.
SSRI werden bislang hauptsächlich zur Behandlung von depressiven Erkrankungen eingesetzt. Im Gegensatz zu Dapoxetin, das ein bis drei Stunden vor dem Sex eingenommen wird, müssen diese Antidepressiva jedoch regelmäßig und über einen längeren Zeitraum verwendet werden.

Vorteile von Priligy

  • Das einzig zugelassene Medikament zur Behandlung von vorzeitiger Ejakulation
  • Verlängert die Zeitraum bis zur Ejakulation und ermöglicht gleichzeitig eine größere Kontrolle über die Ejakulation
  • Ermöglicht Männern eine 3 mal längere Zeit bis zum Orgasmus durchzuhalten
  • Enthält den gleichen Wirkstoff wie das Markenprodukte Priligy und ist genauso wirksam, aber zu einem Bruchteil des Preises
  • Gibt psychologischen Auftrieb, steigert das Selbstwertgefühl und verbessert sexuelle Beziehungen

Video

In dem informativen Beitrag erhalten Sie alle Informationen über Priligy:

Medikamentenwahl

Wir sind nur eine Apotheken Bewertungsseite: Die Apotheke Toppillen öffnet sich in einem neuen Fenster. Sie werden dort den eigentlichen Kauf abschließen. Alle von uns empfohlenen Apotheken bieten 100% sichere Zahlungsoptionen mit Verschlüsselung und Datenschutz.
 Produkt  Wirkung  Shop  Land  Sprache  Zahlung  Versand  
 Frühzeitiger Samenerguss
(Ejaculatio Praecox)
  Dokter
  Online
Aus der EU Deutsch Visa MasterCard Dt. Bankkonto Dt. Bankkonto Kostenlos
 Dosis  Menge  Preis  Kaufen  
30mg / 60mg ab 3 Tab. ab 50 €  

Weitere Informationen:

Anwendungsgebiete von Priligy

  • Vorzeitige Ejakulation (Ejaculatio praecox) bei Männern zwischen 18 und 64 Jahren

Warnhinweise für Priligy

  • Priligy wurde nur an Männern mit vorzeitiger Ejakulation getestet. Über Wirkung und Nebenwirkungen bei Männern ohne Ejaculatio praecox liegen keine Daten vor.
  • Dapoxetin darf nicht zusammen mit Drogen eingenommen werden. Insbesondere in Kombination mit Ketamin, LSD, MDMA, Betäubungsmitteln und Benzodiazepinen können schwerwiegenden Nebenwirkungen auftreten.
  • Vorsicht bei Alkohol! Das Risiko von Nebenwirkungen auf Nervensystem, Herz und Kreislauf kann erhöht werden.
  • Es kann nach der Einnahme von Dapoxetin zu Kreislaufproblemen bis hin zu einem Kreislaufkollaps kommen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und die Vermeidung von Alkohol sind wichtig, um dem vorzubeugen. Vorsicht auch bei gleichzeitiger Behandlung mit Medikamenten, die eine blutgefäßerweiternde Wirkung besitzen (Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten, Nitrate, PDE5-Hemmer).
  • Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.
  • Antidepressiva erhöhten in Kurzzeitstudien das Risiko von suizidalen Gedanken bei Kindern und Jugendlichen mit starker Depression. Für Priligy fand sich bisher kein Hinweis auf eine solche erhöhte Gefährdung.
  • SSRI können die Blutgerinnung beeinflussen. Vorsicht bei gleichzeitiger Behandlung mit Plättchenaggregationshemmern (atypische Antipsychotika, Phenothiazine, Acetylsalicylsäure, NSAR) oder Antikoagulanzien (Warfarin). Menschen mit Blutungs- oder Gerinnungsstörungen sind besonders gefährdet.
  • Ein plötzliches Absetzen von SSRI, die über einen längeren Zeitraum verabreicht wurden, kann zu Entzugserscheinungen führen, zum Beispiel Reizbarkeit, schlechter Laune, Schwindel, Nervosität, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen. Beim Absetzen von Priligy zeigten sich in Studien keine oder nur leichte Entzugserscheinungen.

Wann ist Priligy nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Männer unter 18 und über 64 Jahren
  • Krampfanfälle, instabile Epilepsie
  • Psychiatrische Störungen wie Schizophrenie, Depression, Manie, Bipolare Störung
  • Bestehende Herzerkrankung wie Herzinsuffizienz, Leitungsanomalien ohne Herzschrittmacher (AV-Block, Sick-Sinus-Syndrom), ischämische Herzerkrankung, Herzklappenerkrankung
  • Schwere Nierenfunktionsstörung
  • Mäßige oder schwere Leberfunktionsstörung
  • Galaktose-Intoleranz, Laktase-Mangel, Glucose-Galaktose-Malabsorption
  • Überempfindlichkeit gegen Dapoxetin oder einen anderen Inhaltsstoff
  • Vorsicht bei leichter bis mäßiger Nierenfunktionsstörung
  • Vorsicht bei genetisch bedingter langsamer Verstoffwechselung von CYP2D6

Schwangerschaft und Stillzeit bei Priligy

  • Das Medikament ist nicht für Frauen zugelassen.
  • Es ist bislang nicht bekannt, ob Dapoxetin in die Muttermilch übergeht.

Nebenwirkungen von Priligy

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Schwindel (sehr häufig)
  • Kopfschmerz (sehr häufig)
  • Übelkeit (sehr häufig)
  • Durchfall, Erbrechen (häufig)
  • Schlaflosigkeit (häufig)
  • Müdigkeit (häufig)
  • Erhöhter Blutdruck (häufig)
  • Reizbarkeit, Angstzustände (häufig)
  • Tinnitus (häufig)
  • Verschwommenes Sehen (häufig)
  • Schwitzen (häufig)
  • Erektile Dysfunktion (häufig)

Wechselwirkungen von Priligy

Priligy darf nicht mit stimmungsaufhellenden Substanzen vom Typ der SSRI, MAO-Hemmer oder anderen Präparaten (auch pflanzlichen) kombiniert werden, die auf den Serotoninspiegel wirken. Vor oder nach Einnahme solcher Substanzen muss ein ausreichender zeitlicher Abstand eingehalten werden.

Dapoxetin sollte zudem weder gleichzeitig, noch vor oder nach der Einnahme von Thioridazin eingesetzt werden.

Vorsicht ist geboten bei Medikamenten, die das zentrale Nervensystem (ZNS) beeinflussen. Die Kombination von Priligy mit derartigen Arzneimitteln ist bislang nicht ausreichend untersucht worden.

Dieser Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es werden nur klinisch bedeutende Informationen aufgeführt. Die Beschreibung ist neutral und basiert auf der vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten FACHINFORMATION. Die Informationen stellen keine Empfehlung oder Bewerbung des Präparates dar. Sie ersetzen auch nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.

Schlagwörter:


Über den Autor des Beitrages Alex Maier


Ich betreue die Webseite www.globalapo.com. Mit Benutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Wir weißen ausdrücklich darauf hin, dass die Informationen auf dieser Seite auf keinen Fall als Ersatz für für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden dürfen. Insbesondere dürfen unsere Inhalte nicht verwendet werden, um Diagnosen eigenständig zu stellen oder Behandlungen zu beginnen.


Schreibe einen Kommentar