Absetzen

Von Alex Maier. Update 06/11/2014

Übersicht

Wiederherstellung der körpereigenen Testosteronproduktion

Das Kraftniveau halten
Katabole Zustände verhindern

Wiederherstellung der körpereigenen Testosteronproduktion

Der Hormonhaushalt des Körpers wird durch exogene Hormone (exogen bedeutet von aussen) aus den Anabolika stark verändert. Die typische Hormonproduktion eines gesunden Mannes beträgt zwischen 5 bis 7 mg Testosteron durch die Hoden. Bei einer Injektion von 250 mg Testosteron Enantat einmal pro Woche werden 180 mg Testosteron zu geführt, also ca. 26 mg pro Tag.

Am Beginn der Kur produziert der Körper weiter Testosteron und deswegen ist auch der Effekt hier am stärksten. Der Körper erkennt aber recht schnell die Zuführung von Testosteron und stellt daher die Produktion ein, da sie aus Sicht des Körpers nicht mehr notwendig ist. Während der Kur spielt das auch keine Rolle, da der Testosteron Spiegel bei locker der 20-fachen Menge der normalen Produktion liegt. Das Problem ergibt sich erst beim Absetzen des Steroids, da der Körper deutlich mehr Zeit braucht, um die eigene Hormonproduktion wieder hochzufahren. Der Testosteron Spiegel kann sich nach einer Kur fast auf dem Null Level befinden. Das wäre schlecht für die hart erarbeiteten Muskeln und kann auch andere Nebenwirkungen wie Impotenz verursachen. Daher muss die Hormonproduktion wieder auf das normale Level angehoben werden.

Um den Hoden wieder zu ihrer normalen Grösse zu verhelfen und somit Probleme wie Impotenz effektiv zu lösen wird HCG, Humanes Choriongonadotropin, verwendet. Das ist an sich ein Hormon das von schwangeren Frauen gebildet wird. Beim Mann wirkt es wie LH (Luteinisierendes Hormon) und regt damit die Testosteron Produktion in den Hoden an.

Die Grundlage beim Absetzen bildet Clomifen Citrat. Dadurch wird die LH- und die FSH-Produktion erhöht, was zu einer weiteren Anregung der köpereigenen Testosteronproduktion führt.

Eine Alternative oder eine Ergänzung zu Clomifen ist Nolvadex mit dem Wirkstoff Tamoxifen Citrat.



Das Kraftniveau halten

Durch das Absetzen der Steroide sinkt natürlich auch das Kraftniveau. 100 % der Kraft während einer Kur können nicht gehalten werden, aber der Einbruch sollte minimiert werden.

Hilfreich sind Mittel welche das Zentrale Nervensystem stimulieren und dadurch die Kraft steigern.

Beliebt sind hier Ephedrin, Clenbuterol/Salbumatol und Coffein.

Sie wirken aufputschend und steigern sofort die Kraft. Durch den schnellen Anstieg der Kraft kann auf hohen Niveau weiter trainiert werden und es bleiben maximal viele der neu gewonnen Muskeln erhalten.

Katabole Zustände verhindern

Katabol bedeutet der Abbau von Muskelmasse und ist also genau das, was jeder Bodybuilder nach dem Absetzen verhindern will.

Anabolika wirken anabol, also aufbauend und verhindern damit direkt oder indirekt katabole Zustände.

Wenn nun die exogene Zufuhr von Steroiden wegfällt und es noch dauert bis die körpereigene Hormonproduktion wieder auf vollen Touren läuft, kann ein extrem kataboler Zustand entstehen.

Das Problem hierbei ist besonders das Hormon Cortisol, dass während der Steroid Phase mehr oder weniger stark unterdrückt wurde und nun wieder vermehrt produziert wird.

Durch anabol androgene Steroide wie Dianabol, Halotestin (Fluoxymesteron) oder Trenbolon kann das Cortisol stark gesenket werden. Schon 10 mg Dianabol reichen aus um die Cortisol Produktion um bis zu 70 % zu senken.

Eine medizinisch verwendete Möglichkeit ist Aminoglutetimid (Orimeten) das bei 1000 mg pro Tag den Cortisol Spiegel fast komplett minimiert. Allerdings hat es Nebenwirkungen wie erhöhte Müdigkeit, Lethargie, Depressionen und Gelenkschmerzen und ist daher für Bodybuilder ungeeignet.

Clenbuterol/Salbumatol besitzt in Tierversuchen ein stark antikatabole Wirkung und ist daher eine Alternative.

Der Effekt kann noch verstärkt werden durch die Einnahme von Vitamin C, das in hohen Dosierungen tatsächlich hilft Muskeln zu erhalten.

Eine andere Alternative ist Phospholipid Phosphatidylserin, das den Spiebel an Cortisol um bis zu 40 % senken kann.

Sie können Arimidex in unserem Apotheken Verzeichnis OHNE Rezept bestellen.

Sie können Nolvadex in unserem Apotheken Verzeichnis OHNE Rezept bestellen.

Sie können Clomid in unserem Apotheken Verzeichnis OHNE Rezept bestellen.

Sie können Aromasin in unserem Apotheken Verzeichnis OHNE Rezept bestellen.

Sie können Propecia in unserem Apotheken Verzeichnis OHNE Rezept bestellen.

Sie können Proscar in unserem Apotheken Verzeichnis OHNE Rezept bestellen.

Sie können Avodart in unserem Apotheken Verzeichnis OHNE Rezept bestellen.


Über den Autor des Beitrages Alex Maier


Ich betreue die Webseite www.globalapo.com. Mit Benutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Wir weißen ausdrücklich darauf hin, dass die Informationen auf dieser Seite auf keinen Fall als Ersatz für für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden dürfen. Insbesondere dürfen unsere Inhalte nicht verwendet werden, um Diagnosen eigenständig zu stellen oder Behandlungen zu beginnen.


Schreibe einen Kommentar