Salbutamol rezeptfrei

Von Alex Maier. Update 14/03/2016

Salbutamol rezeptfrei zu sehr guten Preisen bei Anti-Estrogens.

Salbutamol rezeptfreiSalbutamol rezeptfrei

Salbutamol rezeptfrei (USA)

Die Wirkung von Salbutamol rezeptfrei wird in diesem Video aus den USA beschrieben:

Medikamentenwahl:

Aufgrund neuer Regelungen mussten wir Salbutamol leider aus unseren Listings entfernen. Bitte nutzen Sie unsere Navigation links oder die Suche oben, um ähnliche Medikamente auf unserer Seite zu finden.

 Produkt  Wirkung  Shop  Land  Sprache  Zahlung  Versand  
Fettabbau
(während Steroid Cycle
/Wettkampf-
vorbereitung)

Leistungssteigerung
(Ausdauersport)

Asthma bronchiale

  Anti
  Estrogens
Aus EU Deutsch Visa  $9
(AirMail)
 Dosis  Menge  Preis  Kaufen  
4mg 100 Tab.  $59  
4mg 200 Tab.  $99  
4mg 300 Tab.  $139  

Weitere Informationen:

Salbutamol Tabletten

Wirkstoff: Salbutamol

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Salbutamol wird zur Behandlung von Asthma bronchiale und anderen Erkrankungen, die mit einer Verengung der Atemwege einhergehen, verwendet.

Durch Stimulation einer bestimmten Bindungsstelle (Beta-2-Rezeptor) an den Bronchien wird die Bronchialmuskulatur entkrampft. Zusätzlich kommt es zum erleichterten Abtransport von zähem Schleim, und der Atemantrieb wird angeregt.

Zur Vorbeugung von akuten Beschwerden (Asthma-Anfall) sollte Salbutamol regelmäßig in Kombination mit einer entzündungshemmenden Therapie (Cortison) angewendet werden.

Salbutamol ist aber auch direkt zur Behandlung von akuten Anfällen geeignet.

Anwendung von Salbutamol in der Wettkampfvorbereitung

Wie viele andere Medikamente auch, ist Salbutamol zu Dopingzwecken von Athleten entdeckt worden. Richtig ins Rampenlicht gerückt ist dieses Beta-2-Sympatomimetikum durch zahlreiche Dopingfälle, darunter dem der deutschen Leichtathletin Kathrin Krabbe, die zusammen mit Kolleginnen im Jahre 1992 positiv auf Spiropent getestet worden war, das weltweit wohl bekannteste Salbutamol-Medikament.

Warum Salbutamol für Sportler attraktiv ist, erklärt an erster Stelle die medizinische Indikation. Eine Erweiterung der Lungen führt zu einer gesteigerten Luft- und somit Sauerstoffaufnahme, was die Ausdauerleistung verbessert. Dies ist einer Hauptgründe, warum Salbutamol gerade bei Ausdauersportlern beliebt war und immer noch ist.

Ein weiterer Hauptgrund liegt in dessen Fähigkeit, die Körpertemperatur zu erhöhen. Anwender sprechen von einer komfortablen Erhöhung der Körpertemperatur, im Bereich von einem halben Grad Celcius, selten mehr. Diese Körpertemperaturerhöhung durch Salbutamol führt dazu, dass der Körper vermehrt Kalorien verbrennt. Ältere Literatur spricht von ausschließlicher Verbrennung von Körperfett, nennt jedoch keine genauen Studien hierzu, sodass diese Aussagen ausschließlich auf Vermutungen beruhen. Es ist vielmehr davon auszugehen, dass Salbutamol – ähnlich wie Schilddrüsenhormone – Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß in gleichem Maße verbrennt.

Auffallend beim Thema Fettverbrennung mit Salbutamol ist, dass nicht jeder damit seine Ziele erreicht. Kaum ein anderer Wirkstoff spaltet die Anwender so sehr wie Salbutamol. Für die einen ist Salbutamol ein wahrer Segen, für andere wiederrum komplett nutzlos. Der Grund hierfür kann nur gemutmaßt werden. Liegen kann dies unter anderem an den vielen unterschiedlichen Einnahmeschemen, die kursieren. Ein weiterer Grund könnte eine Toleranz gegenüber dem Wirkstoff sein. Von Medikamenten, die auf das Zentrale Nervensystem einwirken (wie u.a.  Salbutamol dies tut), weiß man, dass der Körper mit fortschreitender Einnahme mit einer gewissen Anpassung reagiert und immer höhere Dosierungen für gleichbleibende Ergebnisse verwendet werden müssen. Eine letzte mögliche Erklärung könnte darin liegen, dass sich eine Körpertemperaturerhöhung von einem halben Grad nicht bei jedem gleichstark auf die Fett- bzw. Kalorienverbrennung auswirkt.

Ein weiterer Grund, warum Salbutamol von Sportlern verwendet wird, liegt in dessen anaboler bzw. antikataboler Wirkung. Salbutamol wird entweder zum Muskelaufbau oder zum Muskelschutz, z.B. während einer Diät oder einer Steroid-Absetzphase, eingesetzt, um einem Muskelabbau entgegenzuwirken.

Dosierung von Salbutamol

“Einschleichen” mit 20mcg täglich.

Täglich um 20mcg steigern.

Maximal bis 160mcg täglich.

Dauer: Max. 4-6 Wochen (Bitte Hinweis beachten!)

Die Dosierung für Frauen entspricht ungefähr der Hälfte.

Sinnvoll ist die Kombination mit Cytomel (T3) und einem anabolen Steroid. Cytomel erhöht die Anzahl der Beta Rezeptoren und somit die Wirksamkeit von Salbutamol. Im Fall einer Wettkampf-vorbereitung erfolgt die Anwendung in den letzten Wochen.

Hinweis: Wenn Salbutamol mit Ketotifen kombiniert wird, kann die Downregulierung der Beta-Rezeptoren grösstenteils verhindert werden.
Die Einnahmedauer kann dann bis zu 12 Wochen betragen bei voller Wirksamkeit!

Anwendungsgebiete von Salbutamol

  • Zum Fettverbrennen (während eines Steroid Cycles/Wettkampfvorbereitung)
  • Asthma bronchiale
  • Chronisch obstruktive Bronchitis
  • Erkrankungen mit Atemnot durch Verengung der Bronchien (Obstruktive Bronchialerkrankungen)
  • Lungenemphysem

Warnhinweise für Salbutamol

Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Wann ist Salbutamol nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Bekannte Überempfindlichkeit gegen einen Inhaltsstoff
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Erkrankungen des Herzmuskels
  • Frischer Herzinfarkt
  • Gefäßerkrankung
  • Herzrhythmusstörungen (Arrhythmie) mit schnellem Herzschlag (Tachykardie)
  • Schwere Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose)
  • Tumor, der das Hormon Adrenalin und/oder Noradrenalin produziert (Phäochromozytom)
  • Zuckerkrankheit mit stark schwankenden Blutzuckerwerten (instabiler Diabetes mellitus)

Schwangerschaft und Stillzeit bei Salbutamol

Während bestimmter Phasen der Schwangerschaft sollte das Medikament nur angewendet werden, wenn Ihr Arzt dies für dringend erforderlich hält. Halten Sie daher vor der Anwendung des Medikaments Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Während der Stillzeit sollte das Medikament möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.

Nebenwirkungen von Salbutamol

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Kopfschmerzen
  • Muskelkrämpfe
  • Auslösung von Angina-pectoris-Anfällen
  • Herzrhythmusstörung mit erhöhtem Puls
  • Unruhe
  • Zittern
  • Herzklopfen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Bei Langzeitanwendung verliert das Medikament an Wirksamkeit.
  • Stoffwechselstörungen, z.B. Veränderung der Blutzuckerwerte, Blutfettwerte
  • Überempfindlichkeitsreaktionen mit Hautreaktionen, z.B. Rötung, Juckreiz, Ausschlag, Quaddelbildung

Wechselwirkungen von Salbutamol

Die gleichzeitige Einnahme anderer Medikamente mit Salbutamol kann zu Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Präparaten führen, d.h. Wirkungen und Nebenwirkungen können sich verstärken bzw. abschwächen. Die Einnahme von z. B. Diabetesmedikamenten, Medikamenten gegen Depressionen, anderen Betarezeptorenblockern, z. B. bestimmte Herzmedikamente wie Betablocker sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt abklären.

Handelsnamen von Salbutamol

Der Wirkstoff Salbutamol ist erhältlich als: Monopräparate: Apsomol (D), Broncho-Inhalat (D), Bronchospray (D), Butovent (A), Cyclocaps Salbutamol (D), Dospir (CH), Ecovent (CH), Epaq (D), Novolizer Salbutamol (A), Pädiamol (D), Pentamol (D), Salamol (CH), Salbubronch (D), Sultanol (D, A), Ventilastin (D), Ventolin (CH), Volmac (D), zahlreiche Generika (D, A). Kombinationspräparate: Combivent (A), Dospir (CH), Ipramol (CH), Nebu-Iprasal (A).

Weitere Informationen zu Salbutamol

Viele weitere wissenschaftliche Informationen zu Salbutamol finden Sie auf der Seite Sanego.de und in dem Wikipedia Artikel Salbutamol.

Dieser Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es werden nur klinisch bedeutende Informationen aufgeführt. Die Beschreibung ist neutral und basiert auf der vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten FACHINFORMATION. Die Informationen stellen keine Empfehlung oder Bewerbung des Präparates dar. Sie ersetzen auch nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.


Über den Autor des Beitrages Alex Maier


Ich betreue die Webseite www.globalapo.com. Mit Benutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Wir weißen ausdrücklich darauf hin, dass die Informationen auf dieser Seite auf keinen Fall als Ersatz für für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden dürfen. Insbesondere dürfen unsere Inhalte nicht verwendet werden, um Diagnosen eigenständig zu stellen oder Behandlungen zu beginnen.


Ein Kommentar zu Salbutamol rezeptfrei

  1. mücke sagt:

    Hi,
    wollte Salbutamol als Tropfen oder als Pille kaufen, geht aber auf dieser Seite nicht.
    MfG

Schreibe einen Kommentar